StartseiteFAQAnmeldenLogin
+++ Es werden noch zahlreiche Seriencharaktere gesucht!! WANTED +++
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!

Teilen | 
 

 Lisa Braeden

Nach unten 
AutorNachricht
Lisa Braeden

avatar

........ : Cicero, Indiana

BeitragThema: Lisa Braeden   Do Feb 07, 2013 3:26 am




Lisa Braeden

You're an idiot. I mean, I know it wasn't greeting-card perfect, but we were in it together.


GENERAL FACTS


Name: Braeden

Vorname: Lisa

Lisa ist ein griechischer Name, vom Namen Elisabeth abgeleitet und bedeutet mein Gott ist vollkommen.

Spitzname(n): Liz

Geschlecht: weiblich

Geburtstag & -ort: 13. Mai 1980 in Cicero, Indiana

Alter: 26 Jahre

Wohnort: Cicero, Indiana

Beruf: Yogalehrerin im Three Pines Wellness-Center

Liebestatus: Single

TAKE A LOOK AT ME


Lisa ist trotz der Geburt ihres Sohnes Ben sehr schlank. Sie hat lange, dunkle Haare, die sie mal lockig und mal glatt trägt. Außerdem hat sie braune Augen und ein sehr weibliches Gesicht. Ihre bevorzugte Kleidung sind Jeans und lässige Tops, denn dadurch das sie einen 7 Jahre alten Sohn hat, muss sie sich oft und viel bewegen. Hin und wieder, besonders wenn sie Dates hat, trägt sie aber gern auch mal ein hübsches Kleid und steckt ihre langen Haare hoch. Sie verzichtet weitestgehend auf Schmuck, denn der ist mit einem Wildfang als Sohn eher hinderlich. Dennoch achtet sie sehr auf ihr Äußeres, was man aufgrund des immer leichten und zurückhaltenden Make Ups bestens sieht. Im Großen und Ganzen wirkt sie auch ein wenig jünger als sie eigentlich ist.

Lisa Braeden ist ein lebenslustiger, selbstbewusster Mensch. Und das sieht man ihr auch an. Sie geht mit einem Lächeln durch das Leben und versucht stets positiv zu denken. Egal wie aussichtslos etwas erscheint, man gewinnt den Eindruck, dass sie immer Herr der Lage ist. Oder in ihrem Fall, Frau der Lage. Sie lacht gerne und viel, man sieht ihr an wann sie glücklich ist und wann sie traurig ist und sie macht kein Geheimnis daraus wenn sie etwas bedrückt. Auch wenn sie es gern verbergen würde, um den Menschen um sich herum keine Sorgen zu bereiten, gelingt es ihr meistens nicht. Einzig und allein vor Ben schafft sie es negative Gefühle zu verbergen, ganz einfach weil es ihr wichtig ist, dass er eine unbeschwerte Kindheit hat. Sie ist immer höflich und nett zu allen Leuten, man hat sie gern um sich und ihre Freunde bezeichnen sie als zuverlässige, stets glückliche junge Frau. Aber sie hat auch eine andere Seite, die jedoch nur zum Vorschein kommt, wenn sie alleine ist. Ihr fehlt etwas in ihrem Leben, sie fühlt sich noch nicht wirklich angekommen wo sie hingehört und vielleicht wird sie es niemals. Aber sie wäre nicht Lisa, wenn sie nicht bis zur letzten Sekunde hoffen würde. Positiv denken und leben, das ist ihr Motto.

CHARACTER


Auf Lisa ist immer zu 100% Verlass. Wenn man sie braucht, ist sie da und wenn nicht ist sie es trotzdem. Ihre Familie und ihre Freunde, besonders ihr Sohn Benjamin Isaac, sind für sie das Wichtigste. Sie geht in ihrer Mutterrolle vollkommen auf und schafft es nebenbei auch noch ihren Beruf als Yogalehrerin auszuüben. Sie hat ihr Leben im Griff und kommt wunderbar mit allem zurecht. Insgeheim sehnt sie sich aber hin und wieder auch nach einem starken Partner, an den auch sie sich mal anlehnen kann, um Schwäche zu zeigen; etwas, dass sie vor Ben niemals tun würde. Nach außen hin ist sie eine starke Frau, innerlich dagegen, ist sie oft unsicher ob sie alles richtig macht, besonders was ihren Sohn angeht. Denn sie will ihm das bestmögliche Leben bieten, weiß oft aber auch nicht ob er wirklich so zufrieden ist, wie er tut. Denn obwohl die Beiden ein sehr inniges Verhältnis haben, versucht auch Ben ihr seine Probleme nicht zu zeigen.
Sie ist ein Sonnenschein und mit ihrem Leben soweit wirklich zufrieden, auch wenn sie sich hin und wieder ihre wilde Jugend zurück wünscht und gerne mal wieder leichtsinnig wäre. Aber davon träumt sie nur, denn sie würde niemals etwas tun, was Ben schaden würde.

Stärken:

  • gute Zuhörerin
  • verlässlich
  • immer für andere da
  • gute Köchin
  • verständnisvoll


Schwächen:

  • ungeduldig
  • Perfektionistin
  • denkt zu wenig an sich selbst
  • macht sich oft zu schnell Sorgen
  • ist überfürsorglich wenn es um Ben geht


Vorlieben:

  • Ben
  • heiße Schokolade
  • gemütliche Abende vorm TV
  • Sonne
  • Gartenpartys


Abneigungen:

  • Lügen
  • Kohl
  • Untreue
  • Unpünktlichkeit
  • Spinnen


Hobbies:

Yoga, Gartenpartys, lesen, mit Freunden treffen, kochen, mit Ben toben, Spaziergänge

FAMILY


Vater:
George Braeden, 62, Mensch, gutes Vater-Tochterverhältnis

Mutter:
Catrin Braeden geb. Lancester, 56, Mensch, angespanntes Verhältnis zur Tochter

Geschwister:
Lizzy King geb. Braeden, 35, Mensch, herzliches Verhältnis

Sonstige Verwandte:
Benjamin Isaac Braeden, 7, Mensch, inniges, liebevolles Mutter- Sohn Verhältnis

MY PERSONAL PAST


Lisa Braeden wurde als zweites Kind von Catrin und George Braeden in Cicero, Indiana geboren. Bis zu ihrem 4. Lebensjahr lebte sie zusammen mit ihren Eltern und ihrer älteren Schwester Lizzy in einer kleinen Mietwohnung, sehr weit außerhalb der Stadt. Denn die Mutter konnte nicht arbeiten mit 2 Kindern Zuhause und ihr Vater verdiente nicht genug um der Familie den Luxus eines eigenen Häuschens zu schenken.
Aber als ihre Schwester in die Schule kam und sie selbst einen Platz im Kindergarten hatte, ging ihre Mutter endlich wieder arbeiten und nur ein Jahr später, kurz nach Lisas 4. Geburtstag, zogen sie in ein kleines, aber sehr gemütliches Reihenhaus in der Vorstadt. Dort verbrachten sie die nächsten Jahre.
Lisa war eine gute Schülerin, zwar sehr still und mit wenigen Freunden, aber sie schrieb erstklassige Noten und die wenigen Freunde die sie hatte, waren fester Bestandteil ihres Lebens.

Doch dann folgte die Pubertät: Lisa wurde rebellisch, aufmüpfig und trieb sich Nächte lang in Bars herum, für die sie eigentlich viel zu jung war. Sie begann Alkohol zu trinken, allerdings nur in Maßen. Auch begann sie sich ziemlich aufreizend anzuziehen und hatte bald darauf auch ihren ersten festen Freund, Tom. Er war
5 Jahre älter als sie und Motorradfahrer. Sie waren nicht lange zusammen, doch Tom prägte ihren Männergeschmack für die nächsten Jahre. Ihre Vorliebe für die 'Bad Boys' war geboren.

Trotz ihrer rebellischen Art, überstand sie die Schule mit Bravour und je älter sie wurde, desto ruhiger wurde sie langsam wieder. Ihre Eltern hatten sie während ihrer 'wilden Zeit' in einem Yogakurs angemeldet, weil sie gehofft hatten die Ruhe dieses Sports würde sich auch auf sie auswirken. Und richtig. Als das rebellische Verhalten zusammen mit der Pubertät nach und nach verschwand, bemerkte sie ihre Vorliebe für Yoga und beschloss schließlich es selbst zu unterrichten. Sie ließ sich ausbilden, schaffte die Ausbildung auch ohne Probleme und fand eine Stelle in einem Wellness Center. Sie schien ihr Leben in den Griff zu bekommen und war zufrieden.
Doch die Nächte gehörten nach wie vor den dunklen Biker Bars und den Bad Boys.
Und so geschah es, dass sie eines schönen Abends, im Jahre 1999, in einer dieser Bars auf einen gutaussehenden Fremden traf. Er war charmant, geheimnisvoll und übte einen unglaublichen Reiz auf sie aus. Zu ihrem Glück schien diese Anziehung auf Gegenseitigkeit zu beruhen, denn noch am selben Abend gingen sie gemeinsam nachhause und verbrachten das unglaublichste Wochenende ihres Lebens (im Bett :p). Dean Winchester.
Doch nach diesem Wochenende verschwand er wieder, denn er hatte einen Job. Sie hatte niemals gefragt was das für ein Job gewesen war, aber sie dachte immer mit einer leisen Wehmut an dieses Wochenende und den faszinierenden, geheimnisvollen Dean Winchester zurück.
Nur wenig später wurde ihr Leben dann komplett auf den Kopf gestellt, als sie erfuhr, dass sie schwanger war. Damit hatte sie überhaupt nicht gerechnet und nach dem ersten gewaltigen Schock, nahm sie sich fest vor, dass sie es schaffen würde. Ohne einen Mann. Denn wer auch immer der Vater des Kindes war (sie war eben zu jener Zeit kein Kind von Traurigkeit^^), es war klar das dieser jemand aufgrund der Lebensumstände oder seiner Abwesenheit diese Rolle nicht übernehmen konnte. Deswegen würde sie es ohne einen Mann schaffen.

Während der Schwangerschaft, suchte sie sich ein eigenes, kleines Häuschen, denn aufgrund ihres Berufes, hatte sie bereits eine Menge Geld sparen können und konnte sich das leisten. Liebevoll richtete sie das Haus ein, achtete auf jede Kleinigkeit und konnte es kaum erwarten ein neues Leben mit dem Kind das sie unter ihrem Herzen trug zu beginnen.
Als Ben schließlich auf die Welt kam, in dem Moment in dem sie den kleinen Menschen in ihrem Arm hatte, verstummte die rebellische Seite in ihr und sie wusste, dass sie für den Rest ihres Lebens nur noch für dieses Kind da sein wollte.
Sie zog ihn auf, wurde ruhiger und ihr Leben drehte sich 24 Stunden am Tag nur noch um den kleinen Ben. Kaum das er im Kindergarten war, begann sie auch wieder zu arbeiten, auch wenn es schwer fiel Kind und Beruf unter einen Hut zu bekommen, so schaffte sie es dennoch.
Sie führt bis heute ein glückliches, zufriedenes Leben mit ihrem Sohn, den sie über alles liebt.

GIVE ME AN EXAMPLE


Noch tief in Träumen versunken, schlummerte sie friedlich in ihren großen Doppelbett, was nun schon solange zeit nur für sie allein in ihrem hellen Schlafzimmer stand. Als ben noch jünger war, hatte er oft bei ihr geschlafen, doch seit er in die Schule ging, hatte es immer weiter nachgelassen, bis das er schließlich gar nicht mehr bei ihr schlief.
Die erste Zeit als ihr das bewusst gewesen war, hatte sie schwer damit zu kämpfen gehabt das ihr kleines 'Baby' langsam heran wuchs, doch schließlich hatte sich das wehmütige Gefühl in Vorfreude verwandelt. Vorfreude darauf zu sehen was für ein Mensch Ben einmal wurde. Ja sie hatte sich damit abgefunden das sie das Bett wieder allein belegen musste.
Deswegen war das Geräusch das an diesem Morgen an ihre Ohren drang und sie langsam aus dem tiefschlaf riss, eher ungewöhnlich. Es war die Stimme ihres Sohnes, die immer wieder 'Mama aufstehen' flüsterte. Sie versuchte zunächst diese Stimme mit ihrem Traum in einklang zu bringen, was ihr aber nicht wirklich gelang, denn sie passte einfach nicht in die Szenerie des Traumes.

Deswegen gab sie dem Drängen ihres Sohnes langsam nach und ihre Augenlider zuckten ehe sie diese
langsam öffnete. Die Sonne die durch die halbgeöffneten, braunen Vorhänge in das Zimmer fiel, blendete sie und so zog sie ihre Decke über den Kopf, drehte sich aber zeitgleich in Bens Richtung um und hüllte diesen ebenfalls in die Decke mit ein. "Hey Baby, was ist denn los? Hast du eine Alptraum gehabt?"
Ihre Stimme war noch verschlafen und während sie sprach schloss sie ihrne sohn in ihre Arme, der ihr daraufhin erzählte das heute doch sein geburtstag sei und sie noch so viel vorbereiten mussten. Er wird Augen machen wenn er sieht das der Garten schon vorbereitet ist! schoß es ihr durch den Kopf, wobei ein Lächeln auf ihrem verschlafenen gesicht erschien. "Happy Birthday Baby!" flüsterte sie leise und übersäte das gesicht ihre Sohnes mit dutzenden von Küssen. benn beschwerte sich lautstark das sie aufhören sollte ihn abzuschlabbern und nach einer kleinen, liebevollen Rangelei, schaffte er es sich aus ihren Armen zu befreien und mit einem Jubelschrei in sein Zimmer zu stürzen.
Leise lachend erhob sie sich aus dem Bett, schwang ihre Beine über die Bettkante und stand auf.

Zunächst einmal streckte sie sich augiebig, strich ihre, vom Schlaf, wild zerzauste, dunkle Mähne glatt und trat ans Fenster. Schwungvoll zog sie die dunklen, schweren Vorhänge auseinander, sodass das Zimmer von einem hellen Licht durchflutet wurde. Lächelnd öffnete sie das fenster weit, atmete tief die frische Luft ein die erfüllt war mit dem Duft des Sommers und stützte sich dann auf dem Fensterbrett ab um ihren Blick über die Straße schweifen zu lassen.
Es war ein ruhiger, vertrauter Anblick. Ihr Nachbar Mr. Henderson ging wie jeden Morgen mit seinem Hund 'Gandalf', ein großer Bobtail der aussah als wäre er bereits 100 Jahre alt, die Straße entlang. Gegenüber vesuchte Cathy, eine ihrer engsten Freundinnen, ihre 3 wildgewordenen Söhnen zu bändigen und der Gärtner der Familie Smith stutzte wie jeden Donnerstagmorgen die Rosenbüsche, der ganze Stolz der Familie.
Ja es war ein schöner Morgen und einen Moment machte sich ein Anflug von Wehmut und Sehnsucht in ihr breit. Sie hatte ihre Familie in ben, das war gar keine Frage, aber hin und wieder sehnte auch sie sich nach jemandem, der am Morgen mit Ben durch den Garten tobte, während sie das Frühstück zubereitete, oder der dafür sorgte das der Gärtner jeden Donnerstag die Rosenbüsche stützte. Jemanden an ihrer Seite der ihr Partner war. Ihr Geliebter. Leise seufztend drehte sie sich zum Bett um das ihr plötzlich einfach schrecklich groß erschien. es geschah nicht oft das sie diese Wehmut und Sehhnsucht in sich spürte, aber gerade heute, an Bens geburtstag, hätte sie gern jemanden an den sie sich anlehnen könnte um sich gemeinsam mit ihm darüber zu freuen das ihr Sohn ein Jahr älter wurde. das er ein weiteres, glückliches Jahr hinter sich hatte und das noch viele von diesen Jahren folgen würde.
Weshalb ihre Gedanken in diesem Moment ein Gesicht auftauchen ließen, das sie schon ewig nicht mehr gesehen hatte, wusste sie nicht. Doch es kam urplötzlich und war auch genauso schnell wieder verschwunden. Doch ein genaueres Ergründen dessen wurde durch das erneute Autauchen ihres Sohnes unterbrochen, der sich beschwerte das sie noch nicht angezogen war und aufgeregt an ihrer Hand zog, damit sie sich zum Kleiderschrank bewegte. "Schon gut ben.. geh schon mal runter und überleg dir was du frühstücken möchstest!" Während sie sprach, lachte sie dabei leise auf und blickte ihrem davon stürmenden sohn liebevoll hinterher. Dann ging sie schnell an den Kleiderschrank, suchte sich eine Jeans und ein Türkisfarbenes Top aus diesem um sich beides in aller Eile anzuziehen, denn sie hörte bereist die ungeduldigen rufe ihres Sohnes aus der Küche. Schnell verschwand sie ins Badezimmer um sich zurecht zu machen und lief dann eiligen Schrittes hinunter in die Küche um den tag zu beginnen. Bens neunter Geburtstag.

GENERAL INFORMATION


Regeln gelesen?: Ja

Code: #seen by Dean

Avatarperson: Cindy Sampson

Steckbrief / Charakter / Set / Accountweitergabe: Ja/Ja/Ja/Nein

Zweitcharakter: John Winchester

Alter des Spielers: 24 Jahre

Wie hast du zu uns gefunden? Charackter Search Board


Zuletzt von Lisa Braeden am Mi Feb 20, 2013 10:58 pm bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Dean Winchester
Admin
avatar

........ : Ich bin ein Nomade

BeitragThema: Re: Lisa Braeden   Mo Feb 18, 2013 1:02 am

Spitznamen: Liz, Lizzy
-->heißt Liss Schwester nicht auch Lizzy? Den Spitzname würde ich weglassen Wink

Alter/Erscheinungsalter: 30 Jahre, etwa 27
-->Das Erscheinungsalter kannst du weglassen, das muss ich noch rauslöschen. Aber willst du sie wirklich schon 30 sein lassen? Wink denk dran wir setzen nach S01 ein, d.h. heißt Dean ist auch erst 27 Smile

mind. 400 Zeichen
-->Die Mindestzeichenanzahl bitte überall rauslöschen

Aussehen
-->Du wiederholst dich ein paar Mal, indem du erwähnst, dass Ben ein ziemlich wilder Junge ist. Bitte überarbeiten.

Vater:Name :: Alter :: Wesen :: Beziehung zu den Charakter
-->Alter etc. bitte rauslöschen
-->Bei der Familie solltest du auch Ben erwähnen

Codewort?: If can be deadly
-->Da fehlt noch ein Wort Wink

Darf der Charakter bei verlassen des Forums weitergegeben werden?:Seriencharaktere werden nach verlassen des Forums automatisch weitergegeben
-->Bitte rauslöschen, genauso bitte beim Alter den Text rauslöschen

Zweitcharaktere:
-->da du noch keinen hast, mach einfach ein - rein
Nach oben Nach unten
Lisa Braeden

avatar

........ : Cicero, Indiana

BeitragThema: Re: Lisa Braeden   Mo Feb 18, 2013 1:59 am

So ich glaub ich hab alles! Hoffe ich doch mal! Wink
Nach oben Nach unten
Dean Winchester
Admin
avatar

........ : Ich bin ein Nomade

BeitragThema: Re: Lisa Braeden   Mo Feb 18, 2013 2:03 am

Jetzt passt alles Smile
Also von mir hast du dein 1. WOB Smile
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lisa Braeden   Di Feb 19, 2013 10:44 am

So ich habe mir dann auch mal deinen Stecki genauer angeschaut. Im Nachfolgenden ein paar Unstimmigkeiten, die mir aufgefallen sind:

Lisa Braeden schrieb:
Auftreten:
... Aber sie hat auch eine andere Seite, die man aber nur sieht wenn sie alleine ist. ...

Wenn sie alleine ist, kann niemand anderes diese Seite sehen Wink
Wie wäre es stattdessen mit der Satzstellung:

"Aber sie hat auch eine andere Seite, die jedoch nur zum Vorschein kommt, wenn sie alleine ist."

Lisa Braeden schrieb:
Charakter:
... Etwas das sie vor Ben niemals tut, denn sie will das er eine unbeschwerte, glückliche Kindheit hat.

Der zweite Teil des Satzes ist eine Wiederholung und sollte raus. Im ersten Teil müsste es wenn, dann überhaupt wie folgt lauten:

"Etwas das sie vor Ben niemals tun würde." da das Wort "tut" in der falschen Zeitform steht.

Mein Rat wäre bezüglich dieses Zusammenhanges allerdings die folgende Formulierung:

"Insgeheim sehnt sie sich aber hin und wieder auch nach einem starken Partner, an den auch sie sich mal anlehnen kann, um Schwäche zu zeigen; etwas, dass sie vor Ben niemals tun würde."

Lisa Braeden schrieb:
...Denn obwohl die Beiden ein sehr inniges Verhältnis haben, versucht auch Ben ihr seine Probleme nicht zu zeigen, so wie sie es bei ihm tut. ...

Keine schöne Formulierung wie ich finde. Meine Empfehlung:

"Denn obwohl die Beiden ein sehr inniges Verhältnis haben, versucht auch Ben ihr seine Probleme nicht offen zu zeigen., so wie sie es bei ihm tut."

Lisa Braeden schrieb:
... Sie ist ein Sonnenschein, die mit ihrem Leben soweit wirklich zufrieden ist, auch wenn sie sich hin und wieder nach ihrer wilden Jugend zurück sehnt und gerne mal wieder leichtsinnig wäre.

Das unterstriche ist nicht ganz harmonisch. Irgendwas stört da. Eine Umformulierung wäre wünschenswert. In etwa wie folgt:

"Sie ist ein Sonnenschein und mit ihrem Leben soweit wirklich zufrieden, auch wenn sie sich hin und wieder ihre wilde Jugend zurück wünscht und gerne mal wieder leichtsinnig wäre."

_______

So und das war es dann auch schon. Kleinere Rechtschreib- und gramatikfehler habe ich mir erlaubt in deinem Stecki direkt auszubessern.

Worauf du wohl achten solltest, ist deine Kommasetzung, sowie Satzstellungen mit denn und den, das und dass. Auch Wiederholungen schleichen sich bei dir häufiger ein.

Wenn die oben genannten Punkte ausgebessert sind, steht meinem WOB nichts mehr im Wege. Ich freue mich schon auf deine Lisa!
Nach oben Nach unten
Lisa Braeden

avatar

........ : Cicero, Indiana

BeitragThema: Re: Lisa Braeden   Do Feb 21, 2013 4:29 am

Dann habe ich die Punkte jetzt ausgebessert! Wink
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lisa Braeden   Do Feb 21, 2013 5:36 am

Super dann kriegst du jetzt auch mein WOB!
Ich poste deinen Stecki in die entsprechende Area rüber. Insofern dies nicht schon getan hast, kannst du jetzt deine Relas etc erstellen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Lisa Braeden   

Nach oben Nach unten
 
Lisa Braeden
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Lisa Müller
» Lisa Müller

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: Archiv :: Bewerbungen-
Gehe zu: